Sandstrahler

Ein Sandstrahler ist ein Gerät, mit dem man Oberflächen reinigen kann, z.B. einen verrosteten Metallgegenstand. Der Sandstrahler sprüht mit Hilfe von Druckluft (4-8 bar) Sandstrahlmittel aus seinem Lauf. Es gibt verschiedene Sorten von Sandstrahlmittel für Sandstrahlgeräte, welche sich vor allem an der Feinheit der Sandkörner unterscheiden. Wegen der hohen Staubentwicklung ist sandstrahlen mit einem Sandstrahlgerät ohne Atemschutz nicht zu empfehlen, man kann aber auch eine Sandstrahlkabine verwenden.
NameFüllvolumenGewichtArbeitsdruckBild
DEMA Sandstrahlgerät mobil 30l30 Liter7,6 kg4,3/7,5 bar
Elmag - Sandstrahlgerät CB 24-V224 Liter32 kgbis max. 7 bar
Druckluft-Sandstrahlgerät75 Liter25 kg4,5/8,6 bar

Links führen zu Amazon

Was sind die Anwendungsbereiche vom Sandstrahler?

  • Maschinen, Motoren, Behältern, Formen und Anlagen reinigen
  • Zum Einsatz bei der Betonsanierung zum Entrosten der Bewehrung und zum Aufrauhen und Reinigen von Betonoberflächen
  • Reinigung von Fassaden, Mauerwerken, Fachwerken
  • Strukturierung von Glasplatten
  • Zum Entrosten, Entlacken und Entschichten von Stahlkonstruktionen
  • Zur Aufrauung der Oberfläche als Vorbereitung zum Lackieren
  • Behandlung von Kleidung
  • Sandstrahlen als Dekoration

Durch die verschiedenen Einsatzgebiete kommt dazu, dass es nicht nur ein Sandstrahlgerät, sondern verschiede gibt. Ja nach Anwendungsbereich empfiehlt es sich auch den jeweiligen Strahler zu benutzen.

Wie geht man beim Sandstrahlen vor?

Um richtig sandstrahlen zu können, braucht man alle nötigen Komponenten. Dazu gehören eine Sandstrahlpistole, einen Behälter für Sandstrahlmittel und Druckluft und Schutzkleidung. Jetzt braucht man nur noch die Komponenten, also Sandstrahlpistole, Sandbehälter (meist schon integriert) und Luftdruckkompressor miteinander verbinden. Nun kann man mit dem Sandstrahlgerät von dem gewünschten Werkstück die Oberfläche bestrahlen und so von Schmutz, Rost oder Farbe befreien. Wenn man Teile von einer Maschine bestrahlen möchte, diese aber noch zusammengebaut ist, kann es helfen, wenn man Klebeband auf die Stellen klebt, welche “sandfrei” bleiben sollen. Bald kommt auch noch ein Sandstrahler Test.

Was sind die Vorteile vom Sandstrahlgerät?

Ein Sandstrahlgerät hat gegenüber herkömmlichen Werkzeugen welche zum reinigen gemacht wurden den Vorteil, dass es sehr festen Schmutz relativ leicht entfernen kann. Damit meine ich, dass man als Benutzer selber nicht mehr viel machen braucht, dazu braucht man auch keinen Sandstrahler Test um das zu verstehen. Man spart sich die Muskelkraft und es geht deutlich schneller als von Hand. Der einzige Nachteil der ins Gewicht fällt, ist die Staubentwicklung. Diese ist für uns Menschen gesundheitsschädlich, weswegen man auch immer Schutzausrüstung tragen sollte. Wenn man jedoch vollkommen “staubfrei” sandstrahlen möchte, kann man eine Sandstrahlkabine verwenden.

Was ist eine Sandstrahlkabine?

Sandstrahlkabine

Bild von Amazon

Eine Sandstrahlkabine ist wie der Name schon sagt, eine dichte Kabine, in der man Werkstücke bestrahlen kann, ohne die Umwelt mit Staub zu belasten. Hier befindet sich die Sandstrahlpistole an einem Schlauch in der Kabine. In die Kabine sind zwei Handschuhe integriert, damit man von außen alles gut bedienen kann. Es ist also eine gute Möglichkeit, sein Sandstrahlgerät in einer Werkstatt zu benutzen, ohne sie danach putzen zu müssen. Natürlich ist diese Strahlkabine nicht so handlich wie ein herkömmlicher Strahler.

Was sind die Alternativen zum Sandstrahlen?

Nun, bestimmt haben Sie sich schon gefragt, was Sie sonst noch benutzen könnten um ihren Werkstoff von Rost zu befreien oder den Autolack zu entfernen. Hier gibt es leider nicht so viele Möglichkeiten als einen Sandstahler zu nehmen. Man kann Flüssigkeiten (z.B. Bremsflüssigkeit) benutzen, jedoch muss man dies von Hand machen, es dauert also länger. Außerdem ist es mindestens genauso gefährlich. Dann gibt es noch die Möglichkeit, eine Flex zu nehmen und einen Drahtbürsten-Aufsatz oder Fächerscheiben (belegt mit Schleifpapier) draufzustecken.

Die Sandstrahlpistole

Sandstrahlpistole

Bild von Amazon

Die Sandstrahlpistole ist der wesentliche Teil, der für das Strahlen gebraucht wird. Hier befindet sich in einem Topf das Sandstrahlmittel, welches beim Betätigen des Hebels aus dem Lauf der “Pistole” strömt. An die Sandstrahlpistole wird der Schlauch angeschlossen, welcher gleichzeitig an einem Luftdruckkompressor hängt. Der Kompressor ist wichtig, um den benötigten Druck herzustellen, der zum strahlen benötigt wird. Beim Kauf ist es wichtig auf die richtigen Düsen zu achten. Am besten ist es man kann vor dem Kauf ein Sandstrahlgerät Test unterziehen.

Soll ich mir einen Sandstrahler kaufen?

Ob es sich lohnt einen Sandstrahler zu kaufen, hängt hauptsächlich von den Faktoren ab, wofür sie ihn brauchen. Wenn man ein Sandstrahlgerät kaufen will, sollte man auch Verwendungszwecke für ihn haben, sonst kann man sich auch einen ausleihen und muss sich keinen Sandstrahler kaufen. Fragen Sie daher lieber in ihrem Bekanntenkreis oder bei Firmen ob sie Ihnen ihr Sandstahlgerät leihen können, dass ist oft billiger und macht mehr Sinn als sich direkt einen Sandstrahler kaufen zu müssen welcher dann die meiste Zeit nur ungenutzt in der Ecke steht. Da ein Sandstrahler auch Pflege benötigt, müssen ja außerdem diverse Zubehörteile dazu gekauft werden, wo wie Schutzausrüsung. Doch wenn sie eine Firma oder ein Hobbyhandwerker sind der solch ein Werkzeug oft benötigt, dann sollten Sie sich bei Bedarf auf jeden Fall einen Sandstrahler kaufen!

Sandstrahler Test

Wir bitten Sie um Verständnis das wir auf dieser Website keinen Sandstrahler Test veröffentlichen. Wir haben die Geräte nämlich keinen Tests unterzogen und wollen deswegen auch keine falschen Behauptungen aufstellen. Also deshalb kein Sandstrahlgerät Test! Vielen Dank!

 

Ich hoffe diese Seite gefällt Ihnen. Wenn ja folgen Sie uns doch in den sozialen Netzwerken: Google+