Alternative zum Sandstrahlen

Alternativen zum Sandstrahlen

Fast jeder der selber sandstrahlen möchte, hat sich vorher gefragt ob es nicht eine andere Möglichkeit gibt, den Rost an seiner Karosserie zu entfernen oder die Farbe an der Hauswand loszuwerden.

Um selber richtig zu Hause sandstrahlen zu können, brauchst du außer dem Sandstrahlgerät eine Menge an Utensilien, oder du willst wegen den Staubresten nicht strahlen. Damit du dir diese Sachen nicht alle besorgen musst und keine nervigen Staubrückstende aus den Fugen saugst, haben wir die besten Alternativen zum Sandstrahlen aufgezählt. Sandstrahlen zu Hause muss nicht sein!

1. Flex und Bohrmaschine mit Drahtbürstenaufsatz

Die Flex mit dem Drahtbürstenaufsatz (Zopf oder Topfbürste) ist wahrscheinlich die bekannteste Alternative. Hier wird einfach auf die Flex (auch Winkelschleifer genannt) ein Drahtbürstenaufsatz montiert.

Mit diesem kannst du nun ganz einfach die Oberfläche abfahren und von Rost oder Lack befreien. Natürlich ist dies auf Dauer anstrengender als ein Sandstrahlgerät. Doch eine erfolgreiche Alternative ist es auf jeden Fall!

Doch nicht nur ein Drahtbürstenaufsatz kann auf die Flex montiert werden. Auch Fächerscheiben belegt mit Schleifpapier sind eine hilfreiche Variante.

An Ecken und Ritzen welche man mit dem Winkelschleifer nicht erreicht, kann ganz einfach eine Bohrmaschine eingesetzt werden. Für diese gibt es ebenfalls Aufsätze jeglicher Art und Form.

Bristle Blaster

Als eine gute Alternative zum Sandstrahler hat die Firma Monti den Bristle Blaster entwickelt. Dieser sieht aus wie ein Flex/Winkelschleifer- kann jedoch elektrisch oder pneumatisch angetrieben werden. Im Gegensatz zu diesem hat er jedoch ein extra angefertigtes Kopfstück, nämlich ein Drahtborsten bestücktes Polyamidband, welches die abrasive Wirkung erzeugt.

Wirkung und Vorteile vom Bristle Blaster

Die Wirkung des Bristle Blasters ist dabei der des Sandstrahlers sehr ähnlich- mit dem Unterschied, dass beim Gebrauch kein Staub entsteht. Durch seine kompakte Größe ist der Bristle Blaster außerdem handlicher einsetzbar als das Sandstrahlgerät.

Da der Bristle Blaster über eine Bürste verfügt, wird hier kein Strahlmittel benötigt.

2. Flüssiges Entfernungsmittel

Rost kann auch gut mit Salzsäure und Essigsäure entfernt werden. Entweder trägst du mit einem Pinsel die Säure auf die Oberfläche auf, oder du wendest die Tauchbad Variante an. Dazu taucht man das Bauteil eine Zeit lang in einen Säure/-Wassergemisch gefüllten Behälter. Unzwar so lange bis der Rost weg ist. Danach muss es gründlich mit Wasser gereinigt werden.

Mit Lackentfernen kann man die Oberfläche Lack befreien. Die gesamte Oberfläche wird hierbei per Pinsel und Lackentferner fettfrei gemacht. Danach kann der Lack mit Schleifpapier leicht abeschliffen werden.

Ebenfalls eine Zeitspielige Angelegnheit. Jedoch hinterlässt du hier keine staubige Hofeinfahrt!

Hier ein Video zum Rost entfernen mit Essigsäure!

 

3. Bestrahlung per Hochdruckreiniger

Eine weitere Möglichkeit um nicht selber sandstrahlen zu müssen ist der Einsatz eines Hochdruckreinigers. Natürlich musst du dich hier ebenfalls erst so einen Hochdruckreiniger besorgen- ganz ohne Werkzeug geht es eben nie.

Für diese Option brauchst du nur die Komponente Hochdruckreiniger. Dieser muss an Strom und Wasserversorgung angeschlossen sein. Schon kannst du mit der Bestrahlung loslegen.

Natürlich ersetzt ein Dampfstrahler nur begrenzt einen Sandstrahler. Doch um Farben zu entfernen kann dieser schon ausreichen.

Vorteil: Das einzige Überbleibsel nach dem Strahlvorgang ist das Wasser.

Hochdruckreiniger

Gefällt dir dieser Beitrag? Hinterlasse eine Bewertung!

[Gesamt:19    Durchschnitt: 3.2/5]

 

 

2 Kommentare

  • Die oben genannten Alternativen eignen sich durchaus zum Entrosten und Reinigen. Für die meisten Heimanwendungen, bei denen Metall-Objekte neu lackiert werden sollen, ist das in Ordnung und in der Regel ausreichend. Im professionellen Bereich jedoch wird Sandstrahlen auf Stahl deshalb angewendet, weil gleichzeitig eine Oberflächen-Rauheit – das typische Sandstrahlprofil – erzeugt wird und für die nachfolgende Beschichtung vorausgesetzt wird. Hierfür gelten Normen für die Oberflächenrein- und Rauheit. Durch das Sandstrahlprofil wird die Oberfläche vergrößert und ein deutlich besserer Haftgrund erzeugt. Eine Methode als Alternative zum Sandstrahlen, die dies schafft und daher im schweren Korrosionsschutz verbreitet genutzt wird, ist Bristle Blasting. Die Geräte (Bristle Blaster) arbeiten mit rotierenden Draht-Bürsten. Im Unterschied zu in Punkt 1 genannten „Drahtbürstenaufsätzen“ schlagen die Borstenspitzen bei Bristle Blasting jedoch auf die Oberfläche punktuell auf, anstelle über die Oberfläche zu streichen. Rost oder Beschichtung werden entfernt und ein aus vielen kleinen Einschlagkratern bestehendes sandstrahl-ähnliches Profil erzeugt. Das Ergebnis ist anerkannt als Strahlen mit scharfkantigem Granulat (engl. „grit blasting“) gleichwertig. Allerdings ist die Flächenbearbeitung mit Bristle Blaster zeitaufwändiger und wird daher nicht für große Flächen anstelle von Sandstrahlen eingesetzt.

    • Hallo Stefan, vielen Dank für deinen informativen Kommentar! in erster Linie ist mein Artikel natürlich mehr für die „Laien“ geschrieben, Profis informieren sich eher weniger auf meiner Website;). Das mit dem Bristle Blaster werde ich auf jeden Fall noch in den Beitrag mit rein packen, vielen Dank dafür!:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.