Holz sandstrahlen

Holz sandstrahlen: so machst du es richtig!

Beim Begriff „Sandstrahlen“ denkt man meist eher an das Entrosten und Entlacken von Metallbauteilen. Jedoch kann Sandstrahlen vielfältig eingesetzt werden, so auch bei der Holzverarbeitung. Hier erfährst du wie man beim Holz Sandstrahlen richtig vorgeht!

Holzoberflächen mit dem Sandstrahler aufbereiten

Mit dem Sandstrahler kanns man Holzoberflächen sehr effizient reinigen. Schmutz und Lackschichten lassen sich dank der abrasiven Wirkung sehr leicht und unkompliziert entfernen. Anders als beim Abschleifen mit Schleifpapier muss man hier nur sehr wenig Kraft aufwenden. Mit dem Sandstrahlgerät ist es also deutlich angenehmer.

Doch bevor du dich ans Holz Sandstrahlen machst, gibt es eine Menge Dinge die du beachten solltest. Holz unterscheidet sich stark von den anderen Oberflächen welche normalerweise mit einem Sandstrahler bearbeitet werden, dazu zählen z.B. Stahl, Blech oder Beton. Diese Oberflächen sind deutlich stabiler als Holz und werden daher auch anders bestrahlt. Holz ist deutlich empfindlicher als diese Oberflächen.

Das Sandstrahlen von Holz kann aus mehreren Gründen vorgenommen werden. Wenn du z.B. Möbel sandstrahlen möchtest, kann dies einfach nur zum Reinigen der Oberfläche, aber auch zur Vorbereitung für späteres Lackieren verwendet werden.

Holz kann auf verschiedene Arten bestrahlt und gereinigt werden. 

Doch nicht nur auf herkömmliche Art kann Holz mit dem Sandstrahler bearbeitet werden. Mit Trockeneis gibt es eine weitere sehr effektive Methode, um vor allem schon älteres Holz zu reinigen, welches hiermit schonender gesäubert wird. Zum Sandstrahlen von Holz gibt es jedoch auch noch ein paar Alternativen.

Möbel Sandstrahlen, Schleifen oder Hochdruckreinigen?

Wie du das Holz letztendlich bearbeitest, hängt von der Beschaffenheit dessen Oberfläche ab. Mit dem Niederdruckstrahlen kannst du die Oberfläche von stabilem Holz sehr gut bearbeiten, da dies eine sehr  Schleifähnliche Wirkung entfaltet.

Strahlmittel für Holz

Sehr wichtig ist auch beim Holzstrahlen das richtige Granulat zu verwenden. Hier kommt es zum einen auf die Härte und Form, sowie auf die Größe des Strahlmittels an.

Um dir einen kleinen Überblick über die vielen verschiedenen Sandstrahlmittel zu geben, hier nur ein paar welche sich gut für Holz eignen:

Für Holz eignen sich meist Glasperlenstrahlmittel am besten, doch für älteres und stark verwittertes Holz ist wie gesagt Trockeneis die besserer Variante. Diese sind abrasiv, jedoch trotzdem nicht so fest dass das Holz dabei beschädigt wird.

Quarzsand wurde wegen der zu hohen gesundheitlichen Belastung übrigens verboten.

Trockeneis für verwittertes Holz

Trockeneis ist ein sehr schonendes Strahlmittel. Hiermit ist es möglich, das Holz beschädigungsfrei zu bestrahlen. Es ist durch den Gefrorenen Zustand relativ weich. Da es sich bei Erwärmung auflöst, entstehen auch kein nervigen Staubreste.

Mögliche Anwendungsbereiche sind Dachstühle, Gartenzäune und auch alte Möbel sandstrahlen ist möglich. Der Große Voteil bei Trockeneis ist außerdem, dass keine Strahlmittelrückstände bleiben, da sich das Kohlenstoffdioxid nach dem Strahlen einfach auflöst.

Die richtige Körnung- sandstrahlen Holz

Wie gesagt sollte die Körnung gut bedacht sein. Eine feine Körnung eignet sich besser für weiche Oberflächen, eine grobe Körnung wird besser für hart Oberflächen eingesetzt.

Wenn du die Maserung deines Holzes deutlich sichtbar machen willst, bietet sich ein stark abrasives Strahlmittel mit kleinerer Körnung(Korngröße) an. Der Grund hierfür liegt an der Härte des Holzes- dieses ist nicht überall gleich. Der Abtrag erfolgt daher nicht ganz gleichmäßig, was die Maserung erkennbarer macht.

Holzzaun

Holzzaun

Holz Sandstrahlen- Vorgehensweise

Das Sandstrahlen von Holz unterscheidet sich nicht vom Sandstrahlen anderer Oberflächen. Zunächst musst du die nötigen Komponenten zum Strahlen besorgen. Diese sind:

Hast du dir all dies besorgt, kannst du eigentlich schon mit dem Strahlen beginnen. Doch bevor du dich nun endgültig an deinem Werkstück zu schaffen machst und dessen Oberfläche versaust, kann es nicht schaden etwas zu üben. Gerade wenn du Möbel sandstrahlen möchtest, ist dies sehr ärgerlich. Nehme hierzu ein Stück Holz welches du nicht brauchst und strahle drauflos. Nun entwickelst du ein besseres Gespür für den Strahlvorgang und kannst Feineinstellungen an Kompressor und Düse vornehmen.

Ist das Holz noch stark von äußeren Umweltbedingungen verunreinigt, kann es helfen erstmal ein scharfkantiges Strahlmittel wie Korund zu verwenden. Dies beseitigt sehr zuverlässig grobe Verkrustungen. Wir empfehlen hier eine Körnung von 0,8-1,2.

Sandstrahlen von Holz- so gehst du nun vor

Wenn du das Holz nun bestrahlst, solltest du darauf achten, nur so stark zu strahlen das der Schmutz abgetragen wird und das Holz selber unversehrt bleibt. Je heller das Holz ist, desto weicher und empfindlicher ist es an dieser Stelle für das Sandstrahlmittel. Bei hellerem Holz verwendest du also lieber einen geringeren Druck!

Hier ein Praxisvideo über das Sandstrahlen von Holz

Gerade bei Kunstharzlacken ist der Einsatz vom Sandstrahler sehr zu empfehlen. Diese Lacke aus Kunstharz lassen sich schwer abschleifen, da sie sich bei der Reibung mit Schleifpapier erhitzen. Dadurch schmiltzt der Lack und klebt am Schleifpapier, welches dadurch unbrauchbar wird. Holz sandstrahlen mit Kompressor und Strahlpistole ist daher oft die beste Möglichkeit, wenn es zur Oberflächenbearbeitung von Holz geht!

Gefällt dir dieser Beitrag? Hinterlasse eine Bewertung!

[Gesamt:2    Durchschnitt: 3/5]

 

 

 

Ein Kommentar

  • Cool, ich wusste gar nicht, dass man auch Holz sandstrahlen kann. Kenne es in der Tat nur vom Entrosten, weil es da ja regelmässig genutzt wird. Vielleicht sollte ich es mal probieren und mir das Ergebnis anschauen. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.