Holz sandstrahlen

Holz sandstrahlen: so machst du es richtig!

Beim Begriff „Sandstrahlen“ denkt man meist eher an das Entrosten und Entlacken von Metallbauteilen. Jedoch kann Sandstrahlen vielfältig eingesetzt werden, so auch bei der Holzverarbeitung. Hier erfährst du wie man beim Holz Sandstrahlen richtig vorgeht!

Holzoberflächen mit dem Sandstrahler aufbereiten

Mit dem Sandstrahler kanns man Holzoberflächen sehr effizient reinigen. Schmutz und Lackschichten lassen sich dank der abrasiven Wirkung sehr leicht und unkompliziert entfernen. Anders als beim Abschleifen mit Schleifpapier muss man hier nur sehr wenig Kraft aufwenden. Mit dem Sandstrahlgerät ist es also deutlich angenehmer.

Gerade bei Kunstharzlacken ist der Einsatz vom Sandstrahler sehr zu empfehlen. Diese Lacke aus Kunstharz lassen sich schwer abschleifen, da sie sich bei der Reibung mit Schleifpapier erhitzen. Dadurch schmiltzt der Lack und klebt am Schleifpapier, welches dadurch unbrauchbar wird.

Strahlmittel für Holz

Um dir einen kleinen Überblick über die vielen verschiedenen Sandstrahlmittel zu geben, hier nur ein paar:

Für Holz eignen sich meist Glasperlenstrahlmittel jedoch für älteres und stark verwittertes Holz ist Trockeneis die besserer Variante. Diese sind abrasiv, jedoch trotzdem nicht so fest dass das Holz dabei beschädigt wird. Wichtig ist hierbei aber auch: die richtige Körnung!

Quarzsand wurde wegen der zu hohen gesundheitlichen Belastung übrigens verboten.

Die richtige Körnung- sandstrahlen Holz

Wenn du die Maserung deines Holzes deutlich sichtbar machen willst, bietet sich ein stark abrasives Strahlmittel mit kleinerer Körnung(Korngröße) an. Der Grund hierfür liegt an der Härte des Holzes- dieses ist nicht überall gleich. Der Abtrag erfolgt daher nicht ganz gleichmäßig, was die Maserung erkennbarer macht.

Holzzaun

Trockeneis für verwittertes Holz

Trockeneis ist ein sehr schonendes Strahlmittel. Hiermit ist es möglich, das Holz beschädigungsfrei zu bestrahlen. Es ist durch den Gefrorenen Zustand relativ weich. Da es sich bei Erwärmung auflöst, entstehen auch kein nervigen Staubreste.

Mögliche Anwendungsbereiche sind Dachstühle, Gartenzäune und alte Möbel.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.