Pulverbeschichtung entfernen

Pulverbeschichtung entfernen

Pulverbeschichten wird meist für metallene Oberflächen wie Stahl, verzinkter Stahl und Aluminium angewendet. Möchte man diese Beschichtung wieder loswerden, gibt es zwei Möglichkeiten: Chemisch abbeizen und Sandstrahlen.

Der zur Pulverbeschichtung verwendete Lack besteht im Allgemeinen aus körnigen, trockenen Partikeln, welche zwischen 1 und 100 µm groß sind. Bei einer Temperatur von über 50 °C fangen sie an zu schmelzen und zu verkleben.

Die Schwierigkeit beim Pulverlack entfernen liegt vor allem darin, nur den Lack und nicht die darunter liegende Metallschicht abzutragen.

Pulverbschichtung chemisch Abbeizen

Zum Chemischen abbeizen gibt es zwei Verfahren:

  1. Tauchbad entlacken eignet sich für: Stahl, Eisenlegierungen, Edelstahl und Federstahl. Durch die Lauge wird die Lackschicht angegriffen, diese quillt auf. Das Bindemittel der Lackschicht wird zerstört, dadurch löst sie sich.
  2. Abspritzen eignet sich für Stahl, Edelstahl, Aluminium, Druckguss, Federstahl und Eisenlegierungen. Felgen und Fahrradrahmen werden meist mit dieser Methode berarbeitet. Die Wirkung ist die selbe wie beim Tauchbad.

Beim chemischen Abbeizen musst du erstmal wissen welcher Lack sich auf deinem Bauteil befindet. Klarlack sollte vorher besser mit Schleifpapier weitgehend abgeschabt werden. Ist dies geschehen, kann das Bauteil in ein Laugebad gelegt oder mit Lauge bestrichen werden. Der Lack sollte sich nach gewisser Zeit lösen. Die übrigen Lackreste kannst du nun mit Wasser wegspritzen.

Ist der lack ab, kann es helfen die Oberfläche für späteres Lackieren zu bürsten. Dies gibt dem neuen Lack besseren Halt.

Inzwischen wurde ein umweltfreundliches Gel entwickelt, welches das Chemische Abbeizen vereinfachen soll.

Pulverbeschichtung Abstrahlen

Hier wird die Lackschicht durch die abrasive Wirkung der Strahlkörner abgetragen.

Die zweite Möglichkeit wäre der Gebrauch eines Sandstrahlers. Allerdings sollte hierbei ein weiches und feines Strahlmittel wie Glasperlen, Trockeneis oder Kunststoffgranulat verwendet werden. Dies hat den Vorteil das nur die Oberfläche aufgrauht und kein Material abgetragen wird.  Doch achtung: nicht alle Werkstoffe lassen sich durch Sand/Glasperlenstrahlen säubern. Aluminium kann nicht immer bestrahlt werden.

Wenn du keine Ahnung vom Sandstrahlen hast, wird dir dieser Artikel weiterhelfen: Sandstrahlen selber machen.

Der Teil mit dem Abschleifen kann hierbei gespart werden.

Tipps zum Abschleifen

Beim Abschleifen kannst du dir das Leben durchaus erleichtern, indem du zu elektrischen Hilfsmitteln wie einem Winkelschleifer(Flex) greifst. Nur mit Schleifpapier kann es eine extrem langwierige Angelegenheit werden. Für Winkelschleifer gibt es Drahtbürstenaufsätze, mit denen sich Oberflächen prima Abschleifen lassen.

Auch mit dem Sandstrahler kann die Oberfläche für das spätere Lackieren vorbereitet werden.

Lackierer

Neu lackieren

Ist der alte Lack ab und die Oberfläche erfolgreich abgeschliffen, kann der neue Lack aufgetragen werden. Hierzu jedoch mehr in einem anderen Beitrag.

Ich hoffe dieser kleine Artikel war hilfreich, gerne kannst du mir eine Bewertung und Fragen oder Anregungen hinterlassen.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 3/5]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.