Sodastrahlen

Soda als Strahlmittel

Sodastrahlen ist ein Verfahren in der Strahltechnik, welches angewandt wird um die Oberfläche von Werkstücken zu bearbeiten. Beim Sodastrahlen wird mit Natriumhydrogencarbonat gestrahlt.

Sodastrahlen wird auch fälschlicherweise als „Backpulverstrahlen“ genannt. Jedoch ist Soda ein Zusatz für Backpulver und wird im Nass- sowie im Trockenstrahlverfahren eingesetzt. Durch das Hinzufügen kleiner Wassermengen bekommt das Soda Strahlmittel eine höhere Dichte. Dadurch ist es effektiver und staubärmer.

Sodastrahlen wird mit der Sandstrahlpistole gemacht. Auch andere Strahlmittel lassen sich mit einer geeigneten Sandstrahlpistole verwenden.

Häufig wird Sodastrahlen mit Trockeneisstrahlen verwechselt. Dies funkioniert jedoch ganz anders.

Bild(Amazon)
NameSodastrahlmittel NaHCO3Sodastrahlmittel NaHCO3Sodastrahlmittel NaHCO3
Inhalt25 Kg5-25 Kg5 L
Korngröße0,1-0,3 mmk.A.k.A.

Sodastrahlen Anwendungsbereiche

  • Karosserieblech lässt sich mit Natriumbicarbonat strahlen, ohne dass man Angst um Verformung haben muss. Jedoch wird kein Rost entfernt.
  • Bei verzinkten Bauteilen wird nur der Lack entfernt- die Zinkschicht bleibt erhalten.
  • Glasscheiben können z.B. von Graffiti befreit werden, ohne mattiert zu werden.
  • Bei Aluminiumbauteilen lässt sich Pulverlack leicht mit Sodastrahlen entfernen und das Bauteil wird nicht beschädigt.
  • Strahlreste können leicht mit Wasser aufgelöst werden. Dadurch kann später kein Schaden angerichtet werden.
  • Da keine neue Oberfläche entsteht, können alte Motorteile bestrahlt werden, da die Patina nicht entfernt wird.

Was kostet Sodastrahlen?

Da beim Sodastrahlen mit Natriumhydrogencarbonat gestrahlt wird, ist es im Vergleich zu anderen Strahlmitteln wie Korund relativ teuer. Dies liegt jedoch nicht am Kaufpreis, sondern an der Wiederverwendbarkeit. Da man Korund jedoch einige male wiederverwenden kann, ist es letzendlich deutlich billiger. Natriumhydrogencarbonat kann nur ein mal verwendet werden und zerstäubt direkt nach dem Aufprall.

Sodastrahlmittel Eigenschaften

Sodastrahlmittel ist relativ weich mit einer Härte von 2,5 – 3 Mohs. Glas hat im Vergleich 6-7, Korund  dagegen sogar 9.

Sodastrahlen selber machen

Kann man Sodadstrahlen selber machen? Ja kann man. Allerdings brauchst du dazu eine komplette Sandstrahl Ausrüstung. Wenn du diese nicht hast, gibt es zum Glück ein paar Alternativen zum Sandstrahlen, welche relativ leicht umsetzbar sind.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]

Alternative zum Sodastrahlen

Alternativen zu Natriumbicarbonat sind Kunststoffgranulat oder Wallnus und Obstkernschalen Strahlmittel. Diese haben ungefähr die gleiche Dichte und Härte wie Natriumbicarbonat. Ein weiteres Strahlmittel ist: Glasperlen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.