Druckluftkompressor

Ein Druckluftkompressor wird an den Sandstrahler angeschlossen um den nötigen Luftdruck zu erzeugen, welcher für den Strahlvorgang benötigt wird.

Je nach Bedarf gibt es verschiedene Geräte, welche für einen Kauf in Frage kommen. Wir haben hier ein paar Druckluftkompressoren aufgelistet und sie mit den wichtigsten Daten versehen.

Bild(Amazon)
Einhell Kompressor TE-AC 400/50/10 V

Einhell Kompressor TE-AC 400/50/10 V

Starkwerk Druckluft Kompressor SW 475/10-10 Bar

Starkwerk SW 475/10-10 Bar

Scheppach 5906102901 Kompressor HC53DC

Scheppach 5906102901 Kompressor HC53DC

Güde Kompressor 400/10/50 N

Güde Kompressor 400/10/50 N

Zu AmazonPreis prüfenPreis prüfenPreis prüfenPreis prüfen
Ansaugleistung400 l/min400 l/min272 l/min395 l/min
Motorleistung2200 Watt2200 Watt 2200 Watt2200 Watt
Gewicht41,6 Kg70 Kg44,5 Kg41 Kg
Volumen50 l100l50l50l
Arbeitsdruckmax. 10 barmax. 10 barmax. 10 barmax. 10 bar
Netzanschluss230 Volt230 Volt230 Volt230 Volt
Bewertung4,5/54/53,5/54/5

Was ist ein Druckluftkompressor?

Ein Druckluftkompressor ist ein motorisch betriebener Gastank, welcher durch Kompression Druckluft erzeugt. Dieser Vorgang wird auch „Verdichtung“ genannt. Verringert man das Volumen eines Gases durch Zusammenpressen, so spricht man von Verdichten oder auch Komprimieren. Zur Messung der Leistung eines Kompressors dienen der erreichbare Druck und die Liefermenge, meistens in Minuten angegeben.

Sandstrahlen Druck

Der beim Sandstrahlen eingesetzte Druck liegt zwischen 6 und 12 bar. Je nach Beschaffenheit der Oberfläche des Bauteiles welches bestrahlt wird, muss dieser Druck angepasst werden. Eine Autokarosserie wird mit weniger Druck als eine Eisenbahnschiene bestrahlt.

Der richtige Kompressor

Damit man ohne Unterbrechung und einwandfrei sandstrahlen kann, sollte der Kompressor folgende Eigenschaften besitzen.

  • Mindestens 350 Liter pro Minute effektive Liefermenge an Druckluft
  • Mindetsens 6 Bar Druckleistung
  • Tankvolumen zwischen 50 und 200 Liter- oder mehr

Einfache Baumarktkompressoren erreichen diese Werte selten. In der Regel haben diese ein Volumen von lediglich (höchtenst) 50 Litern und erreichen eine Ansaugleistung von gerade mal 150 l/min, was einfach viel zu wenig ist. Außerdem ist der Arbeitsdruck dieser Geräte von ca 6-8 bar oft für Strahlarbeiten zu niedrig.

Ein Kompressor sollte über eine Ansaugleistung von mindestens 350 l/min verfügen, um effektives Sandstrahlen zu ermöglichen.

Jedoch kann hier das Problem aufkommen, dass bei den Kompressoren der mögliche Druck nicht angegeben wird. Da es auch viele gibt, bei denen maximal 4 bar erzeugt werden können, sollte im Zweifel unbedingt nachgefragt werden. Denn was nutzen 400 l/min bei 3 bar?

Die Stromzufuhr

Da Kompressoren mit oben genannten EIgenschaften eine hohe Nennleistung zwischen 5 und 8 KW besitzen, brauchen sie einen Drehstromanschluss mit 400 Volt über ein 16 A oder sogar über 32 A Anschluss.